Zwischen Himmel und Sand

abhiersand

Da stehe ich also und versuche erstmal einen Überblick zu bekommen, wo der Himmel aufhört, das Meer beginnt und der Sand endet. Artikel über Lammbraten in der taz, eine ganz besondere Reise durch Brandenburg, der entstehende Webshop für den hübschen Laden „Snugata“ mit ökologischer Kinderkleidung, für den ich gerade arbeite, sowie ein neues Herzensprojekt standen und stehen an. Und eine kleine Bilderflut von der Nordsee, die geordnet werden will, auch im Kopf. Darunter welche, die mal ausnahmsweise nicht ich, sondern meine Freundin E. Engelhardt gemacht hat. Wie dieses hier. Von meinem Mädchen und mir. Danke!

Zwei in Eins

Two in One

20130821-172302.jpg
Zurück am Seelenort, zurück am Meer, zurück in der eigenen Kindheit und am Schauplatz so vieler Erlebnisse, die das Leben weitreichend beeinflussen. Wie etwa das Kennenlernen des Mannes an meiner Seite und seiner Frage vor zwei Jahren. Und diesmal sind wir nicht nur zu Dritt, sondern ich bin auch noch zwei in Eins. Ich glaube, dem Bauchbewohner gefällt es auch ganz gut hier. Vor allem die erfrischende Abkühlung zwischendurch. Hach, herrlich ist es, einfach alles!

Back at my Soulplace, back at the Sea, back in my childhood and the Stage of so many important experiences that still influence my Life. Like getting to know my husband and being asked the question he posed two years ago. And this time it’s not just us three but there is a little squatter in my belly, I am two in one. And I think he likes it here, too. Especially the refreshing baths in between. It’s just so wonderful, everything!