Bye bye Berlin

byebye1 byebye2Eigentlich dachte ich ja, würde ich diese Worte erst benutzen, wenn wir mal eine Abschiedsfeier machen. So stand es es dann in meiner Vorstellung auf der Einladung: Bye bye Berlin. Und so wird es vielleicht auch irgendwann mal sein. Aber jetzt habe ich diese Worte benutzt, weil meine Freundin A. mit ihrer Familie aus Berlin weg gehen wird. Und eine Abschiedsfeier macht.

Gestickt und gestempelt auf Herzchenstoff, rein in einen Stickrahmen, Tränchen drauf, Bändchen dran, fertig!

„Bye bye Berlin. Wir lieben Dir weiterhin!“

Alles Gute, liebe A. für den Schritt raus, das wird toll! Und einen Koffer lasst Ihr ja eh noch hier. Berlin rennt nicht weg.

Hör auf Dein Herz

Mir blutet das Herz. Bei jeder einzelnen Absage, weil schon ein Urlaub geplant oder eine andere Hochzeit zugesagt. Mir blutet das Herz ganz besonders bei meinen Herzensfreundinnen, von denen es ja nu auch nicht so viele gibt. Es ist nicht so ein leichtes, mit einer Hochzeitsfeier, die „nur“ ein halbes Jahr vorher geplant ist. Das scheint eigentlich nicht zu gehen, das ist eigentlich schon zu spät. Aber wie es so ist, auf einige Absagen, die mich so traurig machen, folgen ein paar Zusagen, die mein Herz wieder hüpfen lassen, und zwar nicht vor Schmerz. Außerdem sind wir so weit, und das ist ja die Hauptsache. Da ist – nach einigem Hin und Her – ein Verschieben, ein späteres Feiern nicht mehr möglich. Wir machen das jetzt! Das sagt unser Herz.

Viele Herzen gibt es auch bei dieser unglaublich Detail-verliebten britischen Hochzeit von Sarah und Gray. Gefunden auf dem tollsten Hochzeitsblog ever: Rock N’Roll Bride von Kat Williams.