7 Sachen

Auch wenn die Erfinderin Frau Liebe gerade Wichtigeres zu tun hat, leben ihre sonntäglichen 7 Sachen weiter. Und weil mein Kind nicht mehr ganz so klein ist wie ihrs, bin ich heute dabei. 7 Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe:

20120603-211811.jpg
Die leckerste Marmelade meiner Welt (Erdbeer-Lavendel ohne Gelierzeugs) vom tollsten Mann eben dieser bekleben und mit „Mütze“ versehen, wie das kleine Mädchen bemerkt.

20120603-212048.jpg
Den Frühstückstisch wischen.

20120603-212129.jpg
Erst mich unter den Decken wieder ausgraben und dann das kleine Mädchen darunter verstecken.

20120603-212235.jpg
Kunst aufhängen. Heute: „die Qualle.“

20120603-212343.jpg
Daumen drücken bei den Straßenkünstlern am Boxi.

20120603-212456.jpg
Wieder Zuhause ein paar Maschen als hübschen Rand häkeln. Ich glaub, ich mag Stricken lieber.

20120603-212557.jpg
Die restlichen selbst gebackenen Cookies von gestern in die Schale legen. Dann aber doch alle alleine aufessen, bevor die Gäste kommen. Ich egoistisches Stück? Es waren doch nur noch so wenige! Und soooo lecker…

Wie es mich rührt

Sie liebt ihren Opa. Der nicht mehr so schnell kann und nicht mehr so viel und nicht mehr so lang. Das kleine Mädchen fordert ihn und bettelt ihn an und zwingt ihn zum Tanzen, Toben, Traumstunde gucken. Und er macht es mit, gibt all seine Kraft und all seine Liebe – ja, von der hat er viel – und ist danach vielleicht noch ein bisschen müder und kraftloser, aber auch sehr glücklich. Denn das kleine Mädchen liebt ihren Opa. Das merkt man nicht nur daran, wie sie ihn bestaunt, nach ihm fragt und mit ihm redet, sondern auch, wie sie ihn umarmt und ihn streichelt. Wie es mich rührt! Wie sie so da sitzt, zwischen der vorlesenden Oma und dem zuhörenden Opa, mit einer Hand auf Omas Arm und der anderen auf Opas Hand. Und ihn streichelt. Immerzu. Ganz zärtlich. Und ganz liebevoll. Wie es mich rührt….

7 Sachen

Ich mach mit. Bei der wunderbaren Idee von Frau Liebe, sonntags 7 Bilder von Sachen zu zeigen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist ganz egal.

Geknetet und anschließend versucht, die niegelnagelneue Knete so gut wie möglich wieder auseinander zu friemeln. Da bin ich sehr eigen. Wie man sieht, gab es einen kleinen Haufen, da war alle Müh vergebens. Aber wir wollen mal nicht zu pingelig sein.

Auf Wunsch eines kleinen Mädchens Herzchen unter ihr Bild gemalt (im oberen Bild unten, die oberen Herzchen musste schon der Papa malen) und danach ebenfalls auf ausdrücklichen Wunsch das gemeinsam und das alleine gemalte Bild an die Kinderzimmertür gehangen.

Schnelle, köstliche Muffins gebacken. Und gleich danach verspeist und ein paar an die Nachbarn verschenkt, die die Eier gespendet haben.

Wer will, hier das Rezept:

Ein halbes Pfund Eier (mit Schale gewogen)

Ein halbes Pfund Zucker

Ein halbes Pfund Margarine (muss sein. Und das sage ich Butterfan)

Ein halbes Pfund Mehl

Zwei TL Backpulver

Prise Salz

Alles mit dem Handrührgerät gut verrühren. In einer zweiten Rührschüssel 4 EL Kakao mit 2 EL Zucker und einem Schuss Milch zu einer sämigen Masse verrühren, Hälfte des Muffinsteigs dazu. Dann je einen Klecks hellen Teig, darauf dunklen, dann wieder hellen in eine gefettete Muffinform geben.

25 Min. bei 180 Grad Umluft backen

Bett gemacht, aber erst nach dem Mittagschlaf…

Fiebriges Kind gestreichelt. Dabei hatte sie heute morgen noch so viel Energie.

Essen gekocht und gegessen. Nur leider haben die Wraps nicht von alleine gehalten, also mussten doch Messer und Gabel her.

Telefoniert.