Groß! Klein!

20130728-104028.jpg

20130728-104057.jpg
Es ist ein merkwürdiges Phänomen. Sobald sich der Schwangerschaftsbauch zeigt, geht es los: „Wie weit bist Du denn?“ „(Antwort mit jeweiliger Wochen- oder Monatszahl)“ „Wirklich? Dafür ist Dein Bauch aber groß/klein!“
Ich hatte es schon völlig vergessen. Oder eher verdrängt. Und in der zweiten Schwangerschaft ist ja eh alles anders. Schneller, früher, weiter. Bei mir zumindest. Da gehen die Kommentare auch schon eher los. Aber dass sie mich verunsichern, das soll nicht sein. Ob mein Babybauch klein oder groß ist, ist doch völlig egal. Und es ist ja nicht böse gemeint, wenn jeder eine Meinung dazu hat oder sie einfach äußert. Aber er ist, wie er ist. Und so ist er gut. Jede ist anders gebaut, jede anders veranlagt. Und nichts sagt etwas aus. Da muss ich immer an die Geschichte meiner Yogalehrerin denken. In einem Kurs war eine Frau mit einem RIESIGEN Bauch. Und eine andere mit einem klitzekleinen Bäuchlein. Welche von den beiden gebar wohl das schwerste und größte Baby des ganzen Kurses und welche ein absolut Durchschnittliches? Genau. Es kommt nämlich immer anders als man denkt. Nämlich genau andersherum.