So sieht’s aus

Schön ist es geworden, das neue Heft. Auch drin: Mein persönliches Landvergnügen – mit einem alten T3 durch Brandenburg zu schaukeln. Und so sieht’s aus:

Musik: Kitty, Daisy & Lewis: Going Up The Country

Advertisements

Land in Sicht?


Vorfreude ist ja eigentlich die schönste Freude. Eigentlich. Wenn da nicht das kranke Kind wär, der eigene Husten und – nicht zu vergessen – die angesagten Temperaturen. Ein bisschen Landvergnügen werden wir aber schon haben, die nette Fotografin Frau Hermannsen und ich. Da werden auch die Bilder nicht so wackelig wie hier bei mir, wo das kranke Kind partout den kleinen Bulli nicht hergeben will und an mir zerrt und zieht. Da werden die Bilder nur wackelig, weil das Kopfsteinpflaster den großen Bulli hin und her ruckelt. Was wir so erleben werden, steht dann in der Aufs Land – und vielleicht auch hier. 

Ich träume mal…

traumIch träume mal… Das darf man ja… Von einem Haus, das wir vor Jahren schon an einem See im Umland entdeckten, von einem Haus, ein wenig verfallen, ein wenig verspukt, aber so schön. Welche Geschichte sich wohl hinter diesem Haus verbirgt, wer hier lebte, wer hier nicht mehr leben durfte, wer sich ihm hier bemächtigte, unrechtmäßig. Wem es wohl jetzt gehören sollte? Wem es wohl gehört? Lese mich gerade ein in wunderbare Landgeschichten von Menschen, die ihr Traumhaus gefunden und renoviert haben, Ferienwohnungen einrichteten, den Himmel und die Weite vor der Tür und im Herzen. Meine Sehnsucht, aus der Stadt raus zu kommen, nimmt in meiner Fantasie fast wahnsinnige Züge an. Man könnte doch… Das Haus kaufen, es renovieren, einziehen, einrichten, die Kinder in den wilden Garten lassen, Ferienwohnungen eröffnen, nebenher schreiben, schreiben, schreiben. Ich träume einfach mal… Das darf man ja…

Gestatten, Landreporterin!

landreporterinWie schön ist es doch, mal aus dem Moloch raus zu kommen. Wie schön ist es doch, aufs Land zu fahren. Im Moment bin ich da des öfteren wieder, in der Uckermark, im Spreewald, im Nirgendwo und Überall. Hauptsache raus, Hauptsache grün, Hauptsache Land. Zusammen mit der wunderbaren Fotografin Sandra Hermannsen, deren Lichtmodel ich gerne mal bin, schließlich lässt sie jeden strahlen. Danke Sandra, für ein paar schöne Geschichten mit Dir. Bald mehr dazu unter Schreiben.

Foto: Sandra Hermannsen