Krank zuhaus

Das neue Jahr ist ganz wunderbar gestartet, mit viel Gefühl für Ruhe und einen neuen Raum, der auf einmal ganz viel möglich sein lässt. Obwohl gleich wieder arbeiten und funktionieren anstand – irgendwie fühlte es sich anders an.

Nun hat nach einem tollen Yoga-Wochenende aber auch hier wieder die absolute Normalität von Ende 2010 los gelegt. Kind krank, Mann krank, ich halbkrank. Und ganz ausnahmsweise durfte die Tochter dann den Schrecken der Straße gucken. Die Eltern schwelgten dabei irgendwie in Erinnerungen und das Kind fand die Knetfiguren und die Hunde am lustigsten. Nun hoffe ich auf den neuen Raum, der sich 2011 ja aufgetan hat. Vielleicht ist da ja ganz viel Zaubertrank drin. Zum Gesund werden.

Advertisements

Smells like Neuanfang – irgendwie

Diese dritten, vierten, fünften Tage im Januar sind für mich beflügelt von einem besonderen Gefühl, Geruch, Geschmack. Neuanfang. Alles steht wieder offen. Welche Herausforderung. Und welche Chance. Sind doch die Kalenderseiten noch leer, Menschen noch nicht wieder nicht getroffen, Ideen noch nicht wieder nicht umgesetzt, Tage noch nicht wieder nicht so und so gefüllt, Texte noch nicht wieder nicht geschrieben.

Sobald die Weihnachtsmelancholie verzogen, die meist ernüchternden – oder eher gesättigten – Tage um Silvester vorbei sind, dann ist es wieder da. Jedes Jahr, glaube ich. Und es fühlt sich gut an. Motivierend, pushend, wie eine kleine gute Droge.

Dann sind die Gedanken voll mit Träumen und Vorstellungen, die wirklich noch verwirklichbar wirken. Wunderbar. So geht das Jahr gut los. Ich hoffe, es dauert noch ein bisschen an, dieses Gefühl von einem möglichen Neuanfang. Irgendwie.

2010

Auf ein wundervolles neues Jahrzehnt! (Und Kitaplätze, Gesundheit, freie Nasen, lautes Kinder- und Erwachsenenlachen, schöne Bücher, Filme, Musik, neue Jobs und Herausforderungen, gute Ideen, Geschichten, Inspirationen, Fotos, Texte, erfüllbare Träume und bestehende Hoffnungen, Selbstvertrauen und Sicherheit, Glaube und Zuversicht, ein volleres Konto und mehr Schlaf. Sonnenschein und Ferien am Meer. Außerdem viel Zeit für meine kleine Familie, den Liebsten und die nahen Freunde, das wünsche ich mir ganz besonders.)