Ein Bild von mir

Während die Tage nur so vorbei ziehen, angefüllt mit einem kleinen armen kranken Mädchen, Großelternbesuchsvorbereitungen, Haushalt, Geburtstagsplanungen, Großelternbesuch, Drehbuch-Kurs-Schnipseln und Arbeiten, habe ich das Gefühl sonst zu nicht viel zu kommen. (Das andere ist ja auch schon längst genug, eigentlich. Geht mir so auf, wenn ich abends kaputt im Bett liege.) Da bleiben leider ein paar wichtige Vorhaben liegen, so was wie Standesämter angucken, das Zwischenzeugnis aktualisieren, Weihnachtsgeschenke überlegen, organisieren und basteln und vor allem mal Bewerbungen schreiben. Denn da war ja auch immer noch der Plan, dem Leben mal wieder einen Schubs zu geben. Und genau dafür habe ich doch eine Sache noch geschafft, die mich sehr glücklich und zufrieden macht: neue Fotos. Die Berliner Fotografin Annette Koroll hat sich ein oder besser gesagt mehrere Bilder von mir gemacht. Und das war ganz wunderbar. Unangestrengt und entspannt. Achtung, Schubs! Ich komme!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s